Partyservice

Liebesgeschichte

Das Hochzeitsmenü in vier Gängen und die Liebesgeschichte von Bettina und Florian!

Wir haben das Probeessen für die Hochzeit von Bettina und Ihrem Florian bereits April letzten Jahres gekocht. Sie kamen mit den Trauzeugen zum Probeessen. Unser Brautpaar hat sich für ein 4 Gänge Menü für ihre Traumhochzeit entschieden, die in der Alten Gärtnerei in Taufkirchen statt fand.


Zur Vorspeise servierten wir
Ziegenkäse vom Grill auf Feldsalat mit Granatapfelkerne, dazu eine getrüffelte Kartoffelcremesuppe im Weckglas

II Gang:
grünes Apfelsorbet mit Calvados

Hauptgericht
Tranchen vom Hähnchenbrustfilet auf Kartoffel-Safranpüree mit gebackenem Gemüse.
Für die Fischliebhaber gab es Zanderfilet vom Grill auf Juliennegemüse und Rosmarinkartoffeln

Zum Schluss servierten wir ein Flying-Dessertbuffet.

Während des Probeessens erzählte mir Bettina wie sie Florian kennengelernt habe. Es war bei einem Basketballspiel im Audi-Dome in München. Florian saß nicht weit entfernt, wir hatten meistens Blickkontakt. Bettina sagte, ich konnte es gar nicht erwarten bis das nächste Heimspiel war. Es hat schon ein Weilchen gedauert, bis wir zusammen gekommen sind, meinte sie und lächelte mich an. Trotz eines großen Altersunterschieds hat es zwischen den beiden gefunkt, vom ersten Moment an gestand ihr Florian. Nach einigen Wochen hat er mich mit einem Auswärtsspiel überrascht und ich bin spontan mit ihm nach Lübeck gefahren. Er war in jeder Hinsicht sehr aufmerksam und hinterfragte auch meine Hobbys und welche Songs ich gerne hörte. Als ich ihm erzählte, dass ich so gerne mal das Musical Tanz der Vampire sehen wollte, ist er mit mir nach Berlin gefahren. Aber die schönste und die beste Überraschung war im letztem Jahr. Gemeinsam haben wir unseren Urlaub geplant und wir wollten unbedingt nach Frankreich ans Meer, doch zuvor wollten wir die Stadt der Liebe ansehen. Paris! Wir kamen spät im Hotel an und als wir am nächsten Morgen beim Frühstück saßen, meinte Florian er müsse nochmals zum Auto und etwas hoch holen. Ich könnte schon einmal ins Zimmer hoch gehen. Als ich oben im Zimmer war, lag auf dem Bett eine weiße Rose mit einem Brief. Mein Herz klopfte bis zum Hals als ich vorsichtig den Briefumschlag öffnete. In den Brief stand nur

Ich liebe Dich über alles und warte auf Dich in 325 Meter Höhe.

Florian wusste gar nichts von meiner Höhenangst, die ich ihm immer verschwiegen habe. Ich hatte Panik, ja sogar Schweißausbrüche und ich wusste auch gar nicht ob ich das nach oben zur Aussichtsplattform vom Eiffelturm schaffen würde. Es half nichts, ich konnte Florian am Handy nicht erreichen, ich bin hingefahren und habe meinen ganzen Mut zusammengenommen. Als ich oben angekommen bin, musste ich meinen Liebsten zuerst suchen. Auf einmal stand er in einem weißen Anzug mit einen großen Strauß Roter Rosen vor mir. Dass sich viele Leute um uns gesammelt haben, wurde mir erst bewusst als sich Florian vor mir nieder kniete und mich bat, seine Frau zu werden.
Ich habe ihn umarmt und mir liefen Tränen der Rührung über meine Wangen.

Die Menschen um uns applaudierten. Florian und ich verließen im Anschluss den Eiffelturm, da mir übel war und ich Angst in dieser Höhe hatte.

Die Stadt der Liebe – wir haben uns einander versprochen und an eine Brücke, die wir überquerten ein Vorhängeschloss für ewige Liebe angebracht.

Und heute, ein Jahr nach der Festlegung des Hochzeitsmenüs, haben wir, das Team von GAVESI, die Traumhochzeit mitgestalten dürfen. Wir danken euch für euer Vertrauen.
GAVESI
Monika Kretsch

Flyingbuffet trifft Fingerfood

Die Beliebtheit im kulinarischen Essen zeigt deutlich den Trend zur Kombination Flyingbuffet trifft klassisches Fingerfood.

Flyingbuffet und Fingerfood sind beliebt, weil Bewegung in den Raum kommt. Die Kommunikation leidet nicht darunter, Sie bewegen sich mit den kleinen Köstlichkeiten durch den Raum und tauchen sich aus. Kein auferlegter Platz, keine Stuhlfesseln, und kein starres Sitzen.

Renner sind beim Fingerfood:
Mini Quicke, Minipizzen, Miniwraps, Canapes, Fleischpflanzerl, Minischnitzel, Käsespieße, kleine Kümmelstangen, gefüllte kernige Brotschalen mit frischem Salat, mit Brie gefüllte Milchbrötchen.

Knuspern, knabbern und schwelgen werden Sie bei dem GAVESI-Fingerfood oder Flying-Buffet!


Heute haben wir ein Flyingbuffet für die Firma HSE 24 angerichtet. Viele Firmen aus Ismaning gehören mittlerweile zum festen Stamm von GAVESI.

Dafür möchten wir einfach mal DANKE sagen!

 

 

Charity-Veranstaltung

Charity-Veranstaltung zu Gunsten der Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München

GAVESI veranstaltete im Februar eine Galaveranstaltung für die Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München (AKM). Diese Stiftung betreut bayernweit rund 150 Familien mit lebensbedrohlichen und schwerst erkrankten Kindern und Jugendlichen. In den letzten Jahren hat das AKM 5 Familien in Ismaning betreut, über 15 Familien in Dachau und 8 Familien in Unterhaching.

Jedes erkrankte Kind soll, unabhängig von seinem Wohnort, Zugang zu ausreichender Behandlung und Betreuung bekommen. Für dieses Ziel haben wir uns eingesetzt und haben mit geladenen Gästen aus der Politik, Sport und der Gesellschaft erreicht, dass ein erhebliches Sümmchen zusammengekommen ist, welches wir am Abend der Veranstaltung obligatorisch überreichen konnten.

Die Schirmherrschaft für diese wunderschöne Galaveranstaltung übernahm Herr Bürgermeister Dr. Alexander Greulich aus Ismaning.

Die Leitung der Öffentlichkeitsarbeit, Frau Angela Zacher unterstützt von Herrn Steffen Horak, stellten die einzelne umfassende Betreuung durch einen Vortrag wie Kriseninterventionsnotruf – Ruf 24 – die psycho-soziale Stabilisierung der Familien durch Hauptamtliche Psychologen, Ärzte, Hebammen und Sozialarbeiter vor. Unterstützt werden die Hauptamtlichen durch Ehrenamtliche sowie Trauerbegleiter.

Neben dem zweiten Bürgermeister, Herrn Josef Zettl, war auch der erste Vorstand des TC Ismaning, Herr Willi Wantosch sowie auch der zweite Vorstand Herr Alwin Mrotzek anwesend.

Mit einem kulinarischen Menü und erlesene Weine wurden die Veranstaltung abgerundet.

Besonders hervorzuheben sind die Sängerin Frau Sonja Posmik, die Fotografen von MOKATI Fotos und Film sowie ein Teil der Mitarbeiter von GAVESI, die pro bono zum Gelingen des Abends erheblich beigetragen haben.

Als Gastgeberin möchte ich mich bei allen Teilnehmern herzlich bedanken. Mir Ihrem Kommen haben Sie uns gezeigt, wie wichtig es Ihnen war, dieses schöne Projekt mit zu unterstützen.
Ich möchte mich auch bei allen Personen bedanken, die verhindert waren und trotz alle dem fleißig gespendet haben.

Sie haben es ermöglicht, dass dieser Abend unter einem besonderen Glanz und purer Lebensfreude stand. Durch Ihre Spende haben Sie Mahatma Gandhi Worte

Sei selbst die Veränderung, die Du in dieser Welt sehen willst!

tatkräftig unterstützt.

Dafür danke ich Ihnen von ganzen Herzen
Ihre Monika Kretsch von GAVESI

 

 

Hochzeitsplanung

Wer heiraten möchte, sollte seine Hochzeit gut planen:

Wo laufen denn die Fäden zusammen, wenn man eine Hochzeit plant? Kurz nach der romantischen Verlobung beginnen die Verliebten die Planung der Hochzeit und treffen ihre Entscheidungen. Wo soll geheiratet werden? Welche Räumlichkeiten sind für die Hochzeit geeignet? Wann fängt man mit der Gästelisten für die Hochzeit an?

Müssen Gäste, die man schon lange nicht mehr gesehen hat, auf die Hochzeitliste? Was ist mit dem Onkel, der auf jeder Feier peinlich aufgefallen ist? Bei der Hochzeitsplanung können viele Fallen lauern. Im Laufe der Jahre sind uns viele Dinge aufgefallen, die man im Vorfeld ausklammern hätte können. Leider lassen sich Brautpaare viel zu oft hineinreden, was sie auf ihrer eigenen Feier zu tun haben.

Es gibt gute Wegeweiser, die informieren und keine Ratschläge erteilen. Es ist Ihre Hochzeit, Sie legen von Beginn an genau fest, wie Ihre Hochzeit gestaltet werden soll. Was Sie sich wünschen! Sie verteilen die Aufgaben. Sie sagen ganz klar, was Sie auf keinen Fall möchten. Diese Planung sorgt für eine gelungene Feier und die Aufgaben sind ganz klar verteilt. Auch wenn Sie nur die Leute einladen wollen, die sie wirkliche dabei haben möchten. Das ist die Basis für eine gelungene Hochzeitsfeier.


Unser Brautpaar, das sich für eine romantische Winterhochzeit entschieden hat, wusste von Beginn an, was sie wollten und was gar nicht zur Debatte stand.

Die Banketttische wurden geschmückt, auf Lichtdesign wurde geachtet, eine Bar wurde installiert, Kerzen sorgten für romantisches Licht. Ein wundervolles Hochzeitsmenü wurde passend zur Jahreszeit serviert.

Für den Empfang haben wir uns kurzfristig für einen heißen Hugo und eine getrüffelte Kartoffelcremesuppe mit Scampi entschieden. Es war kalt, es lag Schnee und es war märchenhaft.

Das GAVESI-Team sorgte dafür, dass es eine unvergessliche tolle Hochzeitsfeier geworden ist.

Planen Sie Ihre Traumhochzeit. Das GAVESI-Team ist für Sie da!

 

 

60. Geburtstag

Im Hofgut Sickertshofen feiert ein Jäger seinen 60. Geburstag!

Eine grandiose Geburtstagsfeier! Es wurden große runde Banketttische eingekleidet, mit grünen Kränzen dekoriert; große Kerzenständer zierten die gedeckten Tische. Wichtig war dem Geburtstagskind, dass das Essen aus der Region stammt, das heißt Bauernkontakt und Klimaschutz. Aber im Winter wird es schwierig, würde man regional essen, bekommt man nur Kraut und Rüben. Tierische Produkte, vor allem Fleisch, sind am leichtesten lokal zu bekommen. Für Milchprodukte muss man Kühe halten. Die Kühe stehen in den Ställen, werden gefüttert, produzieren Methan, müssen kälbern, damit sie Milch geben können, all das erhöht den Klimaeffekt.

Bitte verstehen Sie uns nicht miss, auch wir kochen gerne regional und möchten wissen, woher die Ware kommt. Aber was wächst denn im Winter in unserer Nähe? Was wird erzeugt in unserer Nähe? Selbst Nordseekrabben werden zum Pulen nach Marokko gebracht, bevor sie hier im Kühlregal liegen. Es ist absurd.


Wir kaufen unser Fleisch beim Metzger, wir kaufen unser Obst und Gemüse um die Ecke bei unserem Gemüsehändler Düran. Und woher kommen im Winter die Zwiebeln, die Tomaten, der Chicoree? Natürlich aus München vom Großmarkt. Woher kommen Senfsaat, Honig, Zucker und Salz? Was ist mit dem Kaffee, den Sie so zwischendurch lieben? Sie sehen, regional zu kochen wird zwar gerne vermarktet und immer wieder angeboten, es umzusetzen gestaltet sich etwas schwierig.

Welche Lebensmittel dürfen denn als regional bezeichnet werden? Müssen auch einzelne Zutaten der verarbeiteten Lebensmittel regional sein? Wie wird das in Deutschland geregelt? Liebe Gäste diese Fragen sind berechtigt, die wir Ihnen auch gerne beantworten werden.

Ihre GAVESI-Küche aus Ismaning