Partyservice

Monats-Archive: Februar 2016

Hochzeitsplanung

Wer heiraten möchte, sollte seine Hochzeit gut planen:

Wo laufen denn die Fäden zusammen, wenn man eine Hochzeit plant? Kurz nach der romantischen Verlobung beginnen die Verliebten die Planung der Hochzeit und treffen ihre Entscheidungen. Wo soll geheiratet werden? Welche Räumlichkeiten sind für die Hochzeit geeignet? Wann fängt man mit der Gästelisten für die Hochzeit an?

Müssen Gäste, die man schon lange nicht mehr gesehen hat, auf die Hochzeitliste? Was ist mit dem Onkel, der auf jeder Feier peinlich aufgefallen ist? Bei der Hochzeitsplanung können viele Fallen lauern. Im Laufe der Jahre sind uns viele Dinge aufgefallen, die man im Vorfeld ausklammern hätte können. Leider lassen sich Brautpaare viel zu oft hineinreden, was sie auf ihrer eigenen Feier zu tun haben.

Es gibt gute Wegeweiser, die informieren und keine Ratschläge erteilen. Es ist Ihre Hochzeit, Sie legen von Beginn an genau fest, wie Ihre Hochzeit gestaltet werden soll. Was Sie sich wünschen! Sie verteilen die Aufgaben. Sie sagen ganz klar, was Sie auf keinen Fall möchten. Diese Planung sorgt für eine gelungene Feier und die Aufgaben sind ganz klar verteilt. Auch wenn Sie nur die Leute einladen wollen, die sie wirkliche dabei haben möchten. Das ist die Basis für eine gelungene Hochzeitsfeier.


Unser Brautpaar, das sich für eine romantische Winterhochzeit entschieden hat, wusste von Beginn an, was sie wollten und was gar nicht zur Debatte stand.

Die Banketttische wurden geschmückt, auf Lichtdesign wurde geachtet, eine Bar wurde installiert, Kerzen sorgten für romantisches Licht. Ein wundervolles Hochzeitsmenü wurde passend zur Jahreszeit serviert.

Für den Empfang haben wir uns kurzfristig für einen heißen Hugo und eine getrüffelte Kartoffelcremesuppe mit Scampi entschieden. Es war kalt, es lag Schnee und es war märchenhaft.

Das GAVESI-Team sorgte dafür, dass es eine unvergessliche tolle Hochzeitsfeier geworden ist.

Planen Sie Ihre Traumhochzeit. Das GAVESI-Team ist für Sie da!

 

 

60. Geburtstag

Im Hofgut Sickertshofen feiert ein Jäger seinen 60. Geburstag!

Eine grandiose Geburtstagsfeier! Es wurden große runde Banketttische eingekleidet, mit grünen Kränzen dekoriert; große Kerzenständer zierten die gedeckten Tische. Wichtig war dem Geburtstagskind, dass das Essen aus der Region stammt, das heißt Bauernkontakt und Klimaschutz. Aber im Winter wird es schwierig, würde man regional essen, bekommt man nur Kraut und Rüben. Tierische Produkte, vor allem Fleisch, sind am leichtesten lokal zu bekommen. Für Milchprodukte muss man Kühe halten. Die Kühe stehen in den Ställen, werden gefüttert, produzieren Methan, müssen kälbern, damit sie Milch geben können, all das erhöht den Klimaeffekt.

Bitte verstehen Sie uns nicht miss, auch wir kochen gerne regional und möchten wissen, woher die Ware kommt. Aber was wächst denn im Winter in unserer Nähe? Was wird erzeugt in unserer Nähe? Selbst Nordseekrabben werden zum Pulen nach Marokko gebracht, bevor sie hier im Kühlregal liegen. Es ist absurd.


Wir kaufen unser Fleisch beim Metzger, wir kaufen unser Obst und Gemüse um die Ecke bei unserem Gemüsehändler Düran. Und woher kommen im Winter die Zwiebeln, die Tomaten, der Chicoree? Natürlich aus München vom Großmarkt. Woher kommen Senfsaat, Honig, Zucker und Salz? Was ist mit dem Kaffee, den Sie so zwischendurch lieben? Sie sehen, regional zu kochen wird zwar gerne vermarktet und immer wieder angeboten, es umzusetzen gestaltet sich etwas schwierig.

Welche Lebensmittel dürfen denn als regional bezeichnet werden? Müssen auch einzelne Zutaten der verarbeiteten Lebensmittel regional sein? Wie wird das in Deutschland geregelt? Liebe Gäste diese Fragen sind berechtigt, die wir Ihnen auch gerne beantworten werden.

Ihre GAVESI-Küche aus Ismaning